Heilpädagogisches Arbeiten mit Pferden

In der Kinder- und Jugendhilfe Rückenwind GmbH wird unter der Leitung von Inken Mertens im Reitstall Hof Breedeneek Heilpädagogisches Arbeiten mit dem Partner Pferd in Kooperation mit den Ponys "Nikita" (weiß) und "Grace" (schwarz) als zusätzliches Modul angeboten.

Beeinflusst werden sollen die Entwicklung, das Befinden und das Verhalten des Jugendlichen. Der Jugendliche arbeitet selbstständig vom Boden aus mit dem Pferd, so können Kompetenzen und Selbstwirksamkeit erfahren werden, welches Veränderungen in der Selbstwahrnehmung auslöst.

Das Pferd spiegelt die Gefühle und inneren Prozesse des Klienten (Coachee) direkt, vorurteilsfrei und authentisch wieder und unterstützt bei der therapeutischen Arbeit und der persönlichen Weiterentwicklung.

Durch die genaue Wahrnehmung unserer Gefühle sind Pferde bestens geeignet als Feedbackgeber für unsere bewussten sowie unbewussten Einstellungen, Verhaltensweisen und unseren körperlichen Ausdruck. Durch das Verhalten des Pferdes werden Ressourcen und Defizite aufgezeigt sowie Prozesse in Gang gesetzt, die zur Selbstreflexion führen.

 

 

Beim Voltigieren ist das "Getragen werden" ein ganz entscheidender Faktor für die gesunde physische und psychische Entwicklung. Der Jugendliche erfährt durch den direkten Körperkontakt zum Pferd das Getragen werden, die Rhythmik spricht eine Vielzahl von verschiedenen Wahrnehmungen an - wie Berührung, Gleichgewicht und den eigenen Körper. Bei den nicht alltäglichen Übungen auf dem Pferd können die Kompetenzen des eigenen Körpers erprobt und somit eigene Möglichkeiten besser eingeschätzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok